In dem reich illustrierten Buch lässt die Autorin Joseph Anton Feuchtmayer die spannende Geschichte seines Lebens erzählen. Feuchtmayer gehört zu den erfindungsreichsten süddeutschen Stuckateuren des 18. Jahrhunderts. Er unterhielt in Salem-Mimmenhausen am Bodensee eine der größten Bildhauer-Werkstätten Süddeutschlands. Der Meister enthüllt in dem Buch, wo er seine Inspirationen hernahm, wie er seine genialen Entwürfe vorbereitete und wie er die außergewöhnlichen, weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannten, schneeweißen Skulpturen, die farbigen Stucksäulen und die Altäre hergestellt hat. Nicht zuletzt erzählt er von der Entstehung seines Meisterwerks, der Wallfahrtskirche Birnau, ihrem charismatischen Bauherrn: Abt Anselm II., streng, sparsam, fromm, cholerisch, misstrauisch, hart gegen sich, seine Mönche und die Künstler. Er plaudert über seine Kollegen: Peter Thumb, der Architekt, der Ratsherr, immer höflich, bestens gekleidet, unwahrscheinlich vermögend und über Gottfried Bernhard Götz, der Maler der Deckengemälde in der Birnau, ein Mann voller Ironie, Humor und Freund des guten Weines.

 

 

erschienen 2003 und in neuer überarbeiteter Aufllage als großformatiges Paperback, 88 Seiten, 15,83 €, zu bestellen bei Amazon.